Was wir machen

In deutschen Medien ist auffällig, dass afrikanische Länder fast ausschließlich dann erwähnt werden, wenn es sich um schlechte Nachrichten handelt. Entsprechend ist das vorherrschende Bild in der deutschen Gesellschaft: Angesprochen auf afrikanische Länder, denken viele zusehends an Hunger, Krieg und Krankheiten. Dieses Bild möchten wir verändern. Wir streiten hierbei nicht ab, dass die angesprochenen Probleme existieren, sie bilden jedoch nur einen Teil der Wahrheit ab.

Diese Herausforderungen möchten wir angehen, indem wir unseren Beitrag zu gegenseitigem Verständnis leisten und gemeinsam mit namibischen Partnern an Projekten arbeiten.

1. Nam Career Service

Die Facebook-Plattform setzt sich zum Ziel das Informationsproblem zu beseitigen. Wir weisen junge NamibierInnen auf die Möglichkeiten hin, die sich ihnen nach ihrem Schulabschluss ergeben können. Wir veröffentlichen Stipendien, die von namibischen und internationalen Bildungsinstitutionen, Organisationen und Firmen angeboten werden und die StudentInnen bei der Finanzierung ihres Studiums unterstützen.

Der NCS ist eines der am längsten bestehenden Projekte gemeinsam mit der Partnerorganisation Welwitschia in Namibia. Mehr Informationen zum Nam Career Service findest du hier.

2. ASA

In zwei Durchgängen haben ein deutsch-namibisches Tandem für jeweils drei Monate in Deutschland und Namibia zu einem Thema gearbeitet. Die Ergebnisse findest du hier.

3. Vorträge und Workshops

Nicht immer ist es möglich, einen direkten Austausch zwischen Deutschland und Namibia herzustellen. Im Zuge des gegenseitigen Verständnissen versuchen wir mittels Vorträgen und Workshops sowohl Aufmerksamkeit zu erhalten, als auch Informationen zu namibischen Themen zu geben.

Dich interessieren unsere Themen und du hast Lust in deiner Stadt selbst aktiv zu werden? Dann melde dich bei uns! Wir können dann mit dir gemeinsam besprechen, wie wir Namibia in deine Stadt bringen können.

Advertisements